Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  Servicenummer
 

Gärtnerbetreute Grabfelder im Rheinland

Gärtnerbetreute Grabanlagen sind ein zeitgemäßes Angebot der Friedhofsgärtner: In einem schön angelegten Bestattungsgarten, der mittlerweile auf vielen Friedhöfen zu finden ist, wird an die Verstorbenen mit Namen und Lebensdaten auf Grabmalen erinnert. Die Pflege des Grabes und der gesamten Anlage ist in diesem Angebot bereits enthalten. Durchgeführt wird sie von qualifizierten Friedhofsgärtnern.

Im Rheinland wurden schon folgende Projekte umgesetzt, bzw. befinden sich in der Umsetzung:

Ruhegarten Bergisch Gladbach Refrath

Grabfeld am Rosenhügel – Essen

Grabfeld "Insel der Tränen" Friedhof Hülsmannstraße -Essen

Bestattungsgarten Haan

Michaelsgarten – Ein Garten der Erinnerung für Siegburg

Insel der Erinnerung – Solingen Parkfriedhof

Augustinusgarten – Ein Garten der Erinnerung für Sankt Augustin

 

Ruhegarten Bergisch Gladbach Refrath
Der Ruhegarten in Refrath bietet eine sinnvolle Alternative für Hinterbliebene, die einen individuellen Ort zum Gedenken wünschen, langfristige Grabpflege jedoch vermeiden möchten.
Angeschlossen an den Friedhof Refrath ist eine großzügige gartenartige Anlage entstanden, deren optimale Pflege garantiert wird.
In einer Atmosphäre der Harmonie findet der Verstorbene seine letzte Ruhe und die Hinterbliebenen ein besinnliches Umfeld des Gedenkens.
Eröffnet wurde die Anlage im April 2011. Eine Erweiterung auf ein zweites Feld erfolgte im Jahr 2014.
Angeboten werden folgende Bestattungsarten: Urnenreihengrab im Erdenkreis, Familiengrab, Urnenreihengrab im Garten der Ruhe, Urnenreihengrab im Rundweg.

 

Grabfeld "Garten der Tränen" – Essen


Auf dem katholischen Friedhof Essen-Hülsmannstarße wurde ein gärtnerbereutes Grabfeld angelegt.Einsegnung

Die Einsegnung erfolgte am 28.Oktober 2016.

Im neuen gärtnerisch gepflegtem Grabfeld werden 4 verschiedene Bestattungsarten angeboten

  • Urnenhochbeet
  • Urnenhügel
  • Urnenpartnergrab
  • Reihengrab im Sarg

 

 

 

Grabfeld am Rosenhügel – Essen


Im September 2012 wurde auf dem Friedhof Rosenhügel das erste gärtnerbetreute Grabfeld in Essen eröffnet. Schauen Sie es sich an! Losgelöst von der üblichen Friedhofsatmosphäre, mit Bachlauf und Sitzgelegenheiten, ist es ein Ort der Ruhe und des Zusammentreffens.
Die Besonderheit ist, dass mit dem einmaligen Erwerb einer Grabstätte alle Folgekosten, bis auf die spätere Beisetzung, abgegolten sind und Sie sichersein können, dass die Pflege, wie auch Bepflanzung über die gesamte Nutzungsdauer gesichert ist. Die Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH verwaltet die eingezahlten Beträge und kontrolliert die Arbeit. Dieses Angebot richtet sich speziell an Kunden, deren Angehörige nicht die Möglichkeit haben, die Grabpflege zu gewährleisten, aber dennoch Wert auf ein gepflegtes Umfeld legen.

Am 11. November 2016 wird die Erweiterung mit neuen Grabformen eröffnet.

 

 

Bestattungsgarten HaanHaan 1

Friedhof der Katholischen Pfarrgemeinde St. Chrysanthus und Daria

Thienhausener Str. 33, 42781 Haan

Trauer lässt sich mit vielen Orten verbinden. Ein Ort der Trauer und Erinnerung ist gemeinhin das Grab. Doch mit der Zeit können diese Erinnerungen verblassen. Für viele Menschen ist es ein Bedürfnis, in einer Grabstelle beigesetzt zu werden, jedoch nicht den Angehörigen mit der verbundenen Pflege der Grabstelle damit zu überfordern. Oftmals wünschen sich gerade Freunde und Weggefährten den Aufenthalt an einer Grabstätte. Für diese Menschen haben wir einen Bestattungsgarten geschaffen, - eine Beisetzung in einer gepflegten parkähnlichen Anlage, die auch ein Treffpunkt für jeden sein kann.

 

Michaelsgarten – Ein Garten der Erinnerung für Siegburg

Der Michaelsgarten - Ein Garten der Erinnerung für Siegburg

Siegburg Michaelsgarten 3Der Michaelsgarten auf dem Nordfriedhof in Siegburg ist wie ein gepflegter Garten gestaltet und bietet mehrere hundert Bestattungsmöglichkeiten. Dieser wurde auf zwei ehemaligen Grabfeldern (E38 u. E42) mit einer Gesamtfläche von 850 Quadratmetern errichtet und war vom ersten Tag an komplett gestaltet und bepflanzt. Die Wünsche, die viele Menschen zu ihrer Bestattung und ihrem Grab oder das ihrer Angehörigen haben, wurden bei der Idee zum Michaelsgarten berücksichtigt. Angeboten wird sowohl die Möglichkeit der Erd- als auch der Urnenbestattung. Der Bestatter kann nach den Wünschen des Kunden ausgewählt werden. Die Gräber und die Rahmenbepflanzungen bilden eine harmonisch aufeinander abgestimmte Einheit. Jeder Verstorbene wird auf den Grabmalen mit Namen und Lebensdaten genannt. Namenlose Bestattungen gibt es nicht. Da das Grabfeld durch eine Friedhofsgärtnerei betreut wird, gibt es im Michaelsgarten keine ungepflegten Gräber.
Den Hinterbliebenen wird ein Rundum-Sorglos-Paket geboten, in dem auch die langjährige Grabpflege der Anlage enthalten ist. Die Grabstätten werden mit einem Dauergrabpflege-Vertrag der Rheinischen Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH in Köln über die gesamte Ruhefrist (12 Jahre / 25 Jahre) zum Festpreis angeboten. Die Rheinische Treuhandstelle kontrolliert ständig die Arbeiten im Michaelsgarten und verwaltet Ihr Geld treuhänderisch. Für Sie oder Ihre Angehörigen fällt kein weiterer Verwaltungsaufwand an.

 

Solingen Insel der Erinnerung 1Insel der Erinnerung – Solingen Parkfriedhof

Seit 2010 existiert auf dem Parkfriedhof Solingen ein durch Gärtner betreutes Grabfeld. Das Grabfeld mit dem Namen „Insel der Erinnerung“.
Auf einer gärtnerisch ansprechend gestalteten Anlage können Verstorbene ihre letzte und würdige Ruhestätte finden.
Die Grabanlage „Insel der Erinnerung“ wurde von der Friedhofsgärtnerei Dreier e.K. angelegt. Ihre Existenz ist auf viele Jahrzehnte gesichert.
Die Angehörigen haben keine Belastungen durch die Grabpflege. Auch wenn sie nur sporadisch zum Grab kommen, sie finden dieses attraktiv gestaltet und gepflegt vor. Da es sich um eine Gemeinschaftsgrabanlage handelt, bei der die Grenzen des einzelnen Grabes nicht sichtbar sind, entsteht ein Grabfeld, das es in Solingen so noch nicht gegeben hat.
Dazu gehören ein Bachlauf mit plätscherndem Wasser und einer Brücke, zwei Eingänge mit Toren, die einladend offen stehen, mit wunderschönen Bäumen und Ruhebänken, die zum Verweilen einladen. Insgesamt überzeugt die ansprechende Gesamtgestaltung.
Hier werden Sarg- und Urnengräber angeboten, die nach der Beisetzung für die gesamte Laufzeit von einem Friedhofsgärtner per Pflegevertrag gepflegt werden. Dabei sind die einzelnen Grabgrenzen nicht sichtbar.

 

Augustinusgarten – Ein Garten der Erinnerung für Sankt Augustin

Augustinusgarten - Ein Garten der Erinnerung für Sankt AugustinAugustinusgarten Erffnung

Der Augustinusgarten wurde am Donnerstag, 22. September 2016 feierlich eröffnet.


Neue individuelle Grabstätten in parkähnlicher Umgebung sind auf dem Friedhof in Sankt Augustin Niederpleis (Nord) entstanden. Die Wege- und Beetformen haben die Form eines Engelsflügels und erinnern so an eines der Attribute des heiligen Augustinus, einen Engel. Der „Augustinusgarten“ ist wie ein gepflegter Garten gestaltet und bietet verschiedenste Arten der Bestattung an. Die Namenswahl und Gestaltung stellt die Verbindung zur Stadt Sankt Augustin dar und soll dazu führen, dass sich jeder Sankt Augustiner Einwohner mit dem neuen Grabfeld identifizieren kann. Angeboten wird sowohl die Möglichkeit der Erd- als auch der Urnenbestattung mit unterschiedlicher Gestaltung und Preisstaffelung. Die Gräber und die Rahmenbepflanzungen bilden eine harmonisch aufeinander abgestimmte Einheit. In diesem Garten der Erinnerung wird jeder Verstorbene mit Namen auf einem Grabmal genannt. Auf diese Weise wird ein guter und würdevoller Abschied ermöglicht. Da der Garten durch eine Friedhofsgärtnerei betreut wird, ist eine ganzjährige fachliche Betreuung und Pfl ege für die gesamte Anlage gewährleistet. Ungepflegte Gräber gibt es nicht.