Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  Servicenummer
 

 Licht gegen das Vergessen

Abschied nehmen in Zeiten der Pandemie


Bundespräsident Steinmeier hat für den 18. April 2021 einen Gedenktag für die Verstorbenen der Corona-Pandemie ausgerufen.
Der Fachverband Friedhofsgärtner im Landesverband Gartenbau NRW begrüßt den Einsatz des Bundespräsidenten für die Verstorbenen und Angehörigen sehr und hat deshalb zum Gedenktag die Aktion „Licht gegen das Vergessen“ initiiert. Diese wird aktiv von den Treuhandstellen für Dauergrabpflege im Rheinland und Westfalen-Lippe unterstützt.


Die Möglichkeiten in der Pandemie zu trauern sind stark eingeschränkt. Nur der engste Familienkreis darf an der Trauerfeier teilnehmen und tröstende Umarmungen sind nicht möglich. Oft konnten Hinterbliebene den Sterbenden nicht in den letzten Stunden begleiten. Ein einsamer Weg für die Sterbenden aber auch Angehörige. Der ohnehin schon schwere Trauerprozess wird so noch schwerer, denn auch die Trauergemeinschaft fällt in Pandemiezeiten weg. „Hinzu kommt die schwere Entscheidung, wer darf dazu und wer nicht.“ Das ist eine immens belastende Situation, die so viele Menschen erleben mussten und müssen. Wir Friedhofsgärtner möchten deshalb die Trauer aus dem Verborgenen holen und unterstützen deshalb den von Bundespräsident Steinmeier initiierten Gedenktag mit unserer Aktion „Licht gegen das Vergessen“, so Martin Walser, Geschäftsführer des Fachverbandes der Friedhofsgärtner im Landesverband Gartenbau NRW.

Die beiden großen flächendeckend arbeitenden Treuhandstellen für Dauergrabpflege der Friedhofsgärtner im Rheinland und Westfalen-Lippe unterstützen diese Aktion aktiv und haben den Betrieben lilafarbene Kerzen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um sogenannte Vier-Tagesbrenner, die teils schon am Vorabend an exponierten Stellen auf den Friedhöfen aufgestellt werden.
Als Orte der Erinnerungen sind Friedhöfe besonders wichtig, was auch die UNESCO mit der Anerkennung als immaterielles Kulturerbe unterstreicht. Es geht um Trauern, Erinnern und Gedenken an die Verstorbenen, aber auch um kulturelle und soziale Aspekte unserer Trauerkultur mit Ritualen in der Gemeinschaft, die uns das Abschiednehmen erleichtern. Trauer in Corona-Zeiten ist oft einsam. Mit dem vom Bundespräsidenten initiierten Gedenktag holen wir die Trauer aus dem Privaten und können so ein Zeichen in der Gemeinschaft setzen, als Anerkennung der Last, welche Hinterbliebene zurzeit erleiden müssen.
Der Fachverband der Friedhofsgärtner setzt sich zudem bei den Friedhofsträgern aber auch Kirchen dafür ein, nach einem abflauen der Pandemie, nochmals die Möglichkeit von Trauerfeiern in Kirchen und Kapellen den Angehörigen kostenfrei zu ermöglichen.

Hier geht es zu der Presseinformation: Presseinformation "Licht gegen das Vergessen"

Foto für den Pressetext

  20210406 LILA KERZEN AKTION

 

 

 

Ehrenpreis der Rheinischen Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH für die schlichte Eleganz der Gesamtanlagebuga 2021 herbst grab01 02

Auch im Herbst wurden wieder Ehrenpreise verliehen.

Der Ehrenpreis der Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH wurde an die Friedhofsgärtnerei Dänhardt in Lübow verliehen.

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung.

Hier gibt es weitere Informationen zu den friedhofsgärtnerischen Wettbewerben: Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft: Friedhofsgärtnerische Wettbewerbe 

Und hier Bilder und Informationen zu allen Gräbern und Grabdenkmalen: Grabgestaltung und Denkmal 

Allgemeine Informationen zur BUGA in Erfurt finden Sie hier: BUGA Erfurt 2021 (buga2021.de) 

Bild: BdF, Berlin

Ehrenpreis der Rheinischen Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH für eine traditionelle Beetgestaltung in einem gelungenen FarbkontrastEhrenpreis Sommer21

Auch für die Sommerbepflanzung wurden wieder Ehrenpreise verliehen.

Der Ehrenpreis der Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH wurde an die Firma Prager's Blumen & Floristik aus Gera verliehen.

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung.

Bild: BdF, Berlin

 

Ehrenpreis der Rheinischen Treuhandstelle für kreative Lösung zu einem außergewöhnlichen GrabmalEhrenpreis 2021

In Erfurt öffnete am Freitag den 23. April 2021 die diesjährige Bundesgartenschau (BUGA) ihre Tore. Vor der Eröffnung wurden Friedhofsgärtner aus ganz Deutschland aktiv und gestalteten abwechslungsreiche Mustergräber, die von einer Jury bewertet wurden. Die Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege stiftete einen Ehrenpreis, der an Gartenbau Schlimgen vergeben wurde.

Die Jury lobte besonders die kreative Lösung der Gestaltung zu einem außergewöhnlichen Grabmal. Wir gratulieren herzlich zu diesem Preis und freuen uns besonders mit Christian Schlimgen, der die Grabstelle gestaltete. Christian Schlimgen ist der Sohn von Thomas Schlimgen, Inhaber des Betriebs Gartenbau Schlimgen aus Köln.

Hinweis für alle die sich vor Ort von der Leistung der Friedhofsgärtner überzeugen möchten:

Mit dem am Mittwoch 21. April im Bundestag beschlossenen und am 22. April vom Bundesrat gebilligten neuen Infektionsschutzgesetz können botanische Gärten, zu denen das BUGA-Gelände gezählt wird, bei einer Inzidenz von mehr als 100 öffnen, wenn ein tagesaktueller negativer Corona-Test vorliegt. Ein Besuch der BUGA Erfurt 2021 ist derzeit nur mit vorheriger Onlineanmeldung möglich. Auch Dauerkarteninhaber müssen eine Zutrittskarte für den jeweiligen Tag buchen.

 

Bildunterschrift: Der Ehrenpreis der Rheinischen Treuhandstelle für Dauergrabpflege geht für „kreative Lösung zu einem außergewöhnlichen Grabmal“ an Gartenbau Schlimgen, Köln. Das Grab wurde gestaltet von Christian Schlimgen.

Bild: BdF, Berlin

 

Frhlingsblueher 225. April 1966 - zum 50. Mal jährte sich im letzten Jahr der Gründungstag der Treuhandstelle. Was als außergewöhnliche Idee begann, ist heute im Bereich der Friedhofsgärtner nicht mehr wegzudenken.

500 Vertragsbetriebe setzen auf 1.000 Friedhöfen über 55.000 Verträge um, die zwischen Friedhofsgärtnern und Auftraggebern geschlossen wurden. Unterstützend ist hier die Treuhandstelle mit Sitz in Köln tätig, die Friedhofsgärtner und Auftraggeber von adminstrativer Seite unterstützt.